Press Glass - Case Study

Press Glass S.A. – Europas größter unabhängiger Hersteller von Isolierverglasung für die Bauindustrie, mit Fabriken in mehreren Ländern. IPLAS wurde in den Filialen Radomsko, Miętno, Tczew, Tychy und Varazdin (Kroatien) implementiert.

Press Glass ist sich der Notwendigkeit bewusst, die Qualität seiner Produkte zu verbessern und den Verbrauch der in den Produktionsprozessen verwendeten Ressourcen zu optimieren. Viele der im Unternehmen durchgeführten Aktivitäten zielen auf die Verbesserung der Kundenzufriedenheit und des Einflusses des Unternehmens auf die Umwelt ab. Eines der Medien, die bei der Produktion von Isolierverglasungen verwendet werden, ist entmineralisiertes Wasser zur Reinigung des Glases. Um die ordnungsgemäße Qualität der Produkte zu erhalten, ist es wichtig, dass das Wasser in den Glaswaschanlagen regelmäßig gewechselt sowie ordnungsgemäß filtriert wird.

Problem

Regelmäßige übermäßige Verwendung von Wasser bei der Herstellung von Isolierverglasungen, in diesem Fall entmineralisiertes Wasser, das beim Waschen des Glases verwendet wird.

Lösung

Laufende Überwachung des Wasserverbrauchs für technologische Zwecke. E-Mail- oder SMS-Benachrichtigungen, die an bestimmte Personen gesendet werden, wenn das System einen übermäßigen Verbrauch des Mediums in einem bestimmten Zeitfenster feststellt.

Basierend auf der technischen Infrastruktur, die von der Wartungsabteilung von Press-Glass entwickelt und installiert wurde, als ursprüngliche Verbesserung der bisher funktionierenden Fertigungsstraßen und auf den von dem Unternehmen gesammelten Daten, haben wir eine digitale Schnittstelle entwickelt, die Daten in das IPLAS-System importiert und online präsentiert.

Dies ermöglichte eine lückenlose Überwachung und ständige Kontrolle des Wasserverbrauchs sowie eine frühzeitige Benachrichtigung der UR-Abteilung, wenn ein abnormaler Wasserverbrauch festgestellt wurde. Das System informiert über den Verbrauch durch eine E-Mail-Benachrichtigung mit Anweisungen, welche Maßnahmen zur Behebung des Problems ergriffen werden sollten.

Screenshots aus dem IPLAS-System mit Kontrollpunkten in der Anlage in Miętno:

Fall Nr. 1 – verstopfter Filter in der Wasserfiltrationsstation.

Fall Nr. 2 – ein Produktionsmitarbeiter versäumte es, ein Ventil am Auslass des Waschwassertanks zu schließen und das Wasser floss langsam in die Kanalisation.

Die Auswirkungen der kombinierten Implementierung der technischen Infrastruktur und der Datenerfassung in Press Glass und der Implementierung des IPLAS-Systems:

  • Reduzierung des monatlichen Wasserverbrauchs um bis zu 60 %/Monat im Vergleich zu 2019 und 2020. Enorme Auswirkungen auf die Senkung der Kosten für den Wasserverbrauch bei gleichzeitiger Reduzierung der negativen Auswirkungen der Fabrik auf das Ökosystem, in dem sie sich befindet. Den Kunden ein höherwertiges Produkt anbieten.
  • Erhöhung der Reaktionsgeschwindigkeit der UR-Abteilung bei Notfallsituationen unter Beibehaltung eines hohen Standards des Glaswaschprozesses.

Wird es bei Ihnen auch so sein?

IPLAS wird die Probleme, die eine niedrige Produktionseffizienz beeinflussen, nicht für Sie lösen, aber es wird genau anzeigen, wo und wie lange sie auftreten. Dank der richtigen Analyse der Daten können Sie Maßnahmen ergreifen, die auf gefundenen Probleme abzielen und letztendlich die Effizienz des Produktionsprozesses verbessern.

Haben Sie noch Fragen? Möchten Sie sehen, wie es funktioniert? Vereinbaren Sie ein kostenloses Treffen mit unserem Vertreter.