BMZ - Case Studie

BMZ Polen – Hersteller von Batterien, Akkumulatoren für Elektrowerkzeuge, Elektrofahrräder, Autos und Busse.

Die Produktion bei BMZ Polen umfasst viele verschiedene Projekte, die auf Fertigungsstraßen durchgeführt werden, die aus ein paar Dutzend Stationen bestehen (die von den Mitarbeitern manuell bedient werden) und einen Produktionsablauf darstellen, der mit der Herstellung und Qualitätskontrolle des fertigen Produkts oder Halbzeugs endet.

Problem

Zu geringe Produktionseffizienz/unvollständige Nutzung der im Produktionsprozess verfügbaren Ressourcen.

Der Kunde versuchte, das Problem der geringen Effizienz zu lösen, indem er die angenommenen optimalen Zykluszeiten überprüfte oder die Anzahl der Teams an der Fertigungsstraße änderte, aber die Ergebnisse waren immer noch nicht zufriedenstellend.

Stellen Sie sich ein großes Aquarium voller Lecks vor – Sie müssen immer wieder Wasser nachfüllen, um das richtige Niveau zu halten. Dies war hier der Fall. Der Kunde musste einen enormen Aufwand betreiben, um die Produktion auf einem Niveau zu halten, das rentabel war. Mehr Ressourcen, auch Humanressourcen, bedeuteten keine erhöhte Produktivität. Dies musste geändert werden!

Lösung

Implementierung des IPLAS-Überwachungs- und Produktionsoptimierungssystems.

Das implementierte IPLAS-System ermöglichte eine genaue Beobachtung der Vorgänge auf den Fertigungsstraßen. Dank der Datenerfassung von Testern für fertige Produkte, haben wir Echtzeitberichte erstellt, in denen der Fortschritt und die Leistungsindikatoren des Prozesses fortlaufend dargestellt wurden.

Der Kunde konnte die Orte, an denen Probleme auftraten, ihre Dauer genau lokalisieren und schließlich die Ursachen angeben, die es ermöglichten, die richtigen Schritte zur Optimierung des gesamten Prozesses zu unternehmen.

Derzeit sind die stündliche Effizienz und die Ausfallzeit auf einer der ausgewählten Fertigungsstraßen wie folgt:

Wie Sie sehen können, liegt die Produktionseffizienz fast immer nahe an den Zielvorgaben, es dominieren grüne Balken der stündlichen Effizienz und Perioden mit erkanntem Stillstand der Fertigungsstraße sind eine deutliche Minderheit. Im Vergleich zum Zustand zum Zeitpunkt der Implementierung des IPLAS-Systems wurde die Produktionseffizienz erheblich gesteigert.

Wird es bei Ihnen auch so sein?

IPLAS wird die Probleme, die eine niedrige Produktionseffizienz beeinflussen, nicht für Sie lösen, aber es wird genau anzeigen, wo und wie lange sie auftreten. Dank der richtigen Analyse der Daten können Sie Maßnahmen ergreifen, die auf gefundenen Probleme abzielen und letztendlich die Effizienz des Produktionsprozesses verbessern.

Haben Sie noch Fragen? Möchten Sie sehen, wie es funktioniert? Vereinbaren Sie ein kostenloses Treffen mit unserem Vertreter.